DIY | Das Wallaby hat eine kleine MiniWallaby-Schwester bekommen!

Hi :-)

Ein Wallaby?
Ja, das Wallaby, es ist mein einziges eBook auf dem Markt und Du bekommst es bei farbenmix.de!
Wieso es das Einzige ist?
Najaaaa, ich wurde das schon häufiger gefragt...
Die Antwort ist relativ einfach: was anderes ist mir noch nicht eingefallen :D
Und warum ich überhaupt ein eBook rausgegeben habe?
Ich habe zunächst einfach so Gürteltaschen genäht und in meinem DaWanda Shop zufriedenstellend häufig verkauft
- ja, sie waren mein Bestseller!
Anfangs noch mit unbearbeiteten Fotos (musste ich erst noch lernen)
Dann hat sie jemand entdeckt und mich gefragt - wirklich sehr nett gefragt - ob es okay wäre, wenn sie dazu ein Freebook rausgäbe.
Trotz, dass die Anfrage so nett war, war ich geschockt! Meine Gürteltasche? MEINE Gürteltasche?
Nee, also echt nicht! Und das war der Ansporn für mich ein eBook zu schreiben und es auch nicht zu verschenken, sondern ein bisschen dran zu verdienen!
Ja, hat auch geklappt, es muss jetzt ganz viele Wallabys geben, wenn alle eBook-Käufer auch wirklich genäht haben ;-)
So langsam tastete ich mich an die Bildbearbeitung heran...
Im eBook sind zwei Varianten Wallaby beschrieben. Mit und ohne Reißverschluss (dann ist es eine Kellnertasche) und dort habe ich auch eine ganz kleine Wallaby mit einer einfachen Verkleinerung des Schnittmusters gezeigt.
Inzwischen gibt es aber in meinem Shop noch weitere Varianten. Unter anderem eben eine MiniWallaby, die zur MiniMoneyBag von Keko-kreativ passt. Denn seit ich die MiniMoneyBag probegenäht habe, trage ich nur noch Mini!
Diesmal kam dann die Frage nach einem Schnittmuster ganz schnell auf und ich habe verspochen, dass es ein Freebook als Ergänzung zu Wallaby, dem Älteren geben wird.
Und schwupps, kaum vierundzwanzigzweidrittel Wochen später ist es da - jaaaha!
Ab heute gibt es MiniWallaby als Freebook bei farbenmix.de! Juchee!
Und (ich könnte ja jeden Satz mit "und" anfangen, egal, ich lass das jetzt so!) ich hab's sogar geschafft sieben probenähende Retterinnen zu finden, die innerhalb von knapp fünf Tagen, mit mir chaotischer Tante ein professionelles Probenähen durchgezogen haben!
Ich danke Euch so sehr:

Kerstin von Keko-kreativ
Maike von Lykkemai
Manja von Kandatsu
Julia vom Milchstern
Marja von malu-design.de
und Anja, die Flotte Sprotte

Danke, Danke, Danke, DANKEEEE... ich kann nicht oft genug Danke sagen, ihr wart so wunderbar spontan und gelassen und schnell bei der Sache, das war echt schön!

Und genauso viele Dankes (ja, die Mehrzahl von "Danke" gibt es sicher nicht) auch an farbenmix.de, die sehr geduldig mit mir waren und mit denen es immer so nett ist E-Mails zu schreiben! Ob da oben im Norden nur so nette Menschen leben? Dann sollte ich umsiedeln!

Und Du?
Nähst Du auch ein MiniWallaby?
Falls ja, dann tagge doch ein Foto davon mit #miniwallaby oder markiere mich bei Instagram, Facebook, oder wo man sonst so markieren kann, denn ich möchte so gerne ganz viele kleine Wallabys sehen!
Viel Spaß beim Selbermachen!

Blogtour Sew Sweetness | Cumberland Backpack | Was für ein Rucksack

Wirklich wahr: was für ein Rucksack!
Ich bin ganz begeistert (von mir - hehe), denn der sieht sooowas von ordentlich und schön und stimmig und überhaupt aus, also echt! Oder?
Zumindest von außen! ;-)
Rucksack
Und nee, dafür hab ich nicht mein Englisch auffrischen müssen!
Ihre eBooks gibt es - ins Deutsche übersetzt - jetzt bei Näh-Connection!
Zur Einführung im Näh-Connection-Shop hat Annika ein paar deutschsprachige, taschennähende Bloggerinnen ausgesucht, die verschiedene Modelle von Sara Lawson vorstellen, z.B. greenfietsen, Frühstück bei Emma, Fabulatoria, Chrissibag... und auch mich - wobei ich doch gar nicht so richtig...  aber dafür immer mit viel Spaß und Hingabe... blogge! Och ja, ich bin schon sehr (sehr, sehr, sehr) erfreut, dass sie da an mich gedacht hat!
Vor diesem eBook hatte ich zwar ein bisschen Bammel, der Rucksack ist recht aufwendig, aber ich wollte schon immer mal einen nähen, nur bisher hat mir der Druck gefehlt! Deshalb und weil er so schlicht und schön ist, habe ich mich für ihn entschieden! Wir konnten zwischen neun Sara-Lawson-eBooks auswählen.
Zum ersten Mal habe ich so einen Drehverschluss angebracht, den hatte ich schon länger in der Schublade liegen, aber irgendwie war er mir suspekt. Weil aber eben der Cumberland Rucksack so einen hat, hab ich mich dran getraut und ja klar, war gar nicht schwer!
ambaZamba
Der Rucksack hat eine ganz-vorne-Tasche, eine vorne-Tasche und natürlich das Hauptfach. In der Vorne-Tasche sind eine Netztasche mit Reißverschluss und eine einfache Reinstecktasche, die man unterteilen hätte können, aber ich wusste noch nicht, was ich da mal reintue...
Rucksack, ambaZamba
Die ganz-vorne-Tasche ist die mit dem Drehverschluss. Ich habe sie mit einer gelben Paspel abgesetzt und einen ebenso gelben Reißverschluss für die vorne-Tasche und das Hauptfach gewählt.
Beide Reißverschlüsse gehen in zwei Wegen auf, wie bei einem richtigen Rucksack... ja, der hier ist auch ein richtiger Rucksack!
Rucksack
Innen ist er nicht so gut geworden, weil Schrägband und ich, wir mögen uns nicht so und schon gar nicht wenn das um so ein stabiles Innenteil wie in diesem Rucksack drumrum soll. Im eBook gibt es auch eine Variante ohne Schrägband, wäre für mich vielleicht geeigneter gewesen, aber ich wollte einfach mal wieder mit Schrägband kämpfen...
Und es macht ja auch nix, es ist innen und durch den schönen, schwedischen Holzstoff wird man ja abgelenkt!
Ich hab mir noch eine schlichte Innentasche (mit Webband abgesetzt) reingenäht für mein Bullet Journal!
ambazamba
Die Gurte zur Längenverstellung und die Schlaufe sind aus weichem, schönen, senfgelbem Gurtband.
Die Schulterträger sind richtig gut gepolstert, der Rucksack ist total bequem zu tragen!
ambazamba
Da der dunkelgraue Steppstoff eine von zwei Einlagen mit Vlieseline erübrigt, hab ich mir ein bisschen Arbeit gespart. Trotzdem habe ich etwa 12 Stunden an dem Rucksack gearbeitet! Bei neuen Schnittmustern arbeite ich immer so langsam, schneller arbeitende Taschennäherinnen kriegen das bestimmt auch in acht Stunden oder so hin. 
ambazamba
Aber der ist doch echt WOW, oder?
Ich habe mich ganz arg beherrschen müssen bei der Stoffauswahl. Ich wollte ihn unbedingt schlicht. Aber wenn ich dann so vor meinen Stoffen stehe, denke ich immer, aber der oder der oder der würden doch auch.... neee, diesmal nicht!

Mein Rucksack wiegt leer nur 660 Gramm und ist trotzdem total stabil. Für die Fotos habe ich ihn nicht ausgestopft.

Im eBook sind Schnittmuster für einen Großen und einen Kleinen. Ich habe den Großen genäht, denn der Kleinste der Familie ist 1,68 m groß und hat ganz freiwillig gesagt "Ich trag den!", sonst versucht er immer alle Last seinen Eltern oder seinem großen Bruder abzugeben... wirklich, das hab ich mir jetzt nicht zur Huldigung des Rucksackes ausgedacht!
Das eBook "Cumberland Backpack" gibt es ab sofort im Shop von Näh-Connection!

Bis Ende der Woche sind alle Sara Lawson eBooks bei Näh-Connection noch mit attraktiven Rabatten zur Einführung zu haben!

Uuuuund es gibt jeden Tag dieser Woche ein feines Gewinnspiel, es lohnt sich also auf jeden Fall der Näh-Connection zu folgen!

Folgende Materialien habe ich verwendet:
- Steppstoff "Moskau" von farbenmix (perfekt geeignet, leicht zu verarbeiten!), gibt es z.B. hier
- gelben Endlosreißverschluss von hier
- Paspel auch von hier
- woher ich den schwedischen Holzstoff habe, darf ich laut Hersteller nicht verraten ;-)
- alles andere hab ich aus meinem Fundus gekramt und weiß nicht mehr woher es kam

Und? Nähst Du auch einen? Also es ist schon viel Arbeit, aber der Rucksack macht auch echt viel Spaß, während der Verarbeitung und erst recht danach!

Liebe Grüße und viel Spaß beim Selbermachen!










Verlinkt bei:
SewSweetness Linkparty von Allie an Me
Taschen-Sew-Along bei greenfietsen | Oktober - Ich pack das! - Mein Angstgegner
After Work Sewing (auch wenn das verdammt viel Arbeit nach der Arbeit ist)
TT Taschen und Täschchen

DIY | Keine Katze, kein Schaf, ein Hund!

Hi :-)

Es sind grad Ferien und da fiel dem Kind vor lauter Langeweile (Langeweile ist übrigens nichts schlechtes!) ein, dass die beiden Katzen auf unserem Sofa einen neuen Kumpel brauchen!
Die sich nicht langweilende Mama (das bin ich) wollte aber keine Katze dazu, sondern - wenn schon nähen denn schon - einen Hund!
Nun habe ich ja noch nie einen Hund genäht und die beiden Katzen sind zwar heiß geliebt, aber entsprechen jetzt auch nicht mehr so meinem Anspruch an meine Nähkünste.
Der Hund braucht also 'nen g'scheitn Kopf!
So hab ich aus meiner Das-kann-weg-Kiste dieses Buch rausgezogen und...
...einfach dem Schaf da den Kopf geklaut! Also zwei Schnittteile davon, das Seitenteil und das Nasenteil!
Und schwupps (schee wär's, hat ein paar Stunden gedauert) haben wir einen Hund!
Er guckt sehr ernst und ist auch schon ein bisschen älter, das sieht man an den grauen Barthaaren.
Er trägt ein Kleid und heißt "der Hund" (es ist uns egal ob er männlich oder weiblich oder sonstwas ist).
Das Kleid war für mich das Schwierigste, deshalb sitzt es auch so spack. Ich hab den Hund auf ein Blatt Papier gelegt und drumrum gemalt. Die Ärmel sind aber so zu eng geworden... das nächste Kleid sitzt dann besser.
Vielleicht guckt er auch glücklicher mit einem besser sitzenden Kleid?
Wobei der Blick ja definitiv zu seinem Vorteil ist, jeder hat sofort das Bedürfnis ihn in den Arm zu nehmen!
Und wenn bei uns die erste Euphorie vorbei ist und er nicht mehr ständig geknuddelt wird, bekommt er seinen Platz auf dem Sofa!

Jetzt denkst Du vielleicht "ach ja, schön wenn man kleine Kinder hat, dann kann man noch Stofftiere nähen..."
Aber nein, das kleinste Kind hier ist 12...
Ist das bekloppt? Ich bin ja sonst auch eher ein "cooler" Mensch - manche behaupten, sie könnten ihre Cola an mir kühlen - aber bei Stofftieren flipp ich schier aus!

Naja, ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Selbermachen!
Vielleicht machst Du ja auch mal ein Stofftier - einfach nur so...

Beliebte Posts

AKTUELL

REVIVAL | Taschenspieler 3 | Reisetasche... ?