Freitags immer Pizza-DIY

Wir haben da so ein Familienritual, immer freitags gibt es Pizza.
Aber natürlich DIY!

Ich mag Pizza sonst nicht so, nur Unsere.
Am wenigsten mag ich diese Labberpizza vom Lieferservice und
die Schickimicki-hauptsache-Ruccola-druff-Pizza ist jetzt in Bonn auch nicht so der Burner ;-)

Für den Pizzateig (2 Bleche) nehme ich:

550 g Mehl (Weizenmehl Typ 450 oder 550)
1 Stk frische Hefe
etwa 2 TL Honig
etwa 2 TL Salz
etwa 2 EL (Bio-) Olivenöl
250 ml gut warmes Leitungswasser
Für den Belag:
Tomatenmark + Wasser
Ital. Gewürze
400 g gemischtes (Bio-) Hackfleisch
1 Zwiebel
Salz + Pfeffer
3 Pkg (Bio-) Mozarella
Olivenöl

Mein rituelles ;-) Teigherstellen:
Das Mehl kommt in Omas alte Rührschüssel, in die Mitte drücke ich eine Mulde.
Dort brösel ich die Hefe rein, gebe Honig, Salz, Öl und zuletzt das warme Wasser dazu.

Nun rühre mit dem Holzlöffel erst mal nur in der Mulde bis sich die Hefe auflöst und dann das Mehl mit unter.


Sobald die feuchten Zutaten nicht mehr feucht sind (hä? ich weiß nicht, wie ich es sonst beschreiben soll) kippe ich alles auf eine Holzplatte (in meinem Fall unsere Küchenarbeitsplatte) und knete von Hand kräftig und so lange durch bis es nach schönem Teig aussieht.

Dann zurück in die Schüssel, zudecken und an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen.

Ich schwöre auf Omas Schüssel und das Kneten auf Holz und bin überzeugt, dass der Teig so am besten schmeckt :-) ! Mein Mann meint, ich spinn', aber das tun wir ja alle irgendwie...

Beim Belag bin ich dann eher faul - mein Mann macht ja aus frischen Tomaten und Kräutern die Soße - ich hingegen mache die Tomatenmarktube zu etwa einem Viertel leer und verrühre das mit ein bisschen Wasser und ital. Gewürzen (aber immerhin Biogewürze).
Dann rolle ich je eine Hälfte des Teiges aus und lege sie auf ein Backblech (ohne Backpapier oder Öl) so wird die Pizza knusprig und hängt nicht beim Essen.
Auf die eine kommt die Tomatenpämpe drauf, das vorher durchgebratene Hackfleisch (mit einer kleingehackten Zwiebel, Salz und Pfeffer) und anderthalb Mozarella malerisch verteilt.
Auf die andere kommt nur etwas Olivenöl, Salz und der restliche Mozarella.
Bei 200° - 220° auf der zweite Schiene von unten (denn bei 4 Schienen gibt es einfach keine Mittlere) bei Ober- und Unterhitze für 14 - 16 Minuten nacheinander backen.
Die fertige Pizza kann ich Dir nicht zeigen, ich hab jetzt schon seit Wochen diese Bilder hier rumliegen und den Text im Kopf, aber ich vergesse immer die Pizza vor dem Essen zu fotografieren - ich bin einfach so crazy nach der Pizza, dass ich sie schneller esse als ich sie knipsen könnte ;-)

Ich hab da mal drei kleine Fragen an Dich:
  • Falls Du auch mal diese Pizza machst, verrätst Du mir dann, ob sie Dir/Euch geschmeckt hat? Das würde mich freuen!
  • Hast Du auch ein wöchentliches Ritual, so freitags oder so?
  • Gibt es auch ein Essen, welches Du so zelebrierst?
Ich wünsche Dir eine tolle Woche und ich freue mich schon auf Freitag!

Ciao!
(das hat man in den 80ern immer geschrieben, klingt ein bisschen komisch, aber für heute lass ich das mal so stehen!) ;-)
Jana

Kommentare:

  1. Ich nehme ein Stück, nur mit Olivenöl, Salz und Mozarella ;) Liebe Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
  2. hmmmm....könnt ich fast gerade so weghauen...liegt wohl daran, dass ich ziemlichen Kohldampf habe...ich bin ja zum Teigmachen etwas zu faul...wenn, dann rolle ich den Teig einfach aus (von Neddo oder so) und verteile darauf alles was ich mag, das sind so: Schinken, Salami, Schafskäse, Pilze, Mozzarella, Brokkoli, Pepperoni, Käse und alle möglichen sich im Schrank befindlichen Kräuter...und danach fühle ich mich immer wie eine halbe Tonne aber glücklich...
    ich muss weg...liebe Grüße...knutsch, Goschili

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) mach nur einmal den Teig selber und Du willst nie mehr den Fertigen!
      Der is dann nämlich ih-bah-pfui...
      Den Rest der Woche bin ich ja auch super-faul beim Kochen, nur freitags nicht!
      Ciao Bella!

      Löschen
  3. ach nee...wollte sagen, ciao ciao! :D

    AntwortenLöschen
  4. ...da tropft einem doch gleich der Zahn...
    das muss ich unbedingt demnächst mal ausprobieren, sag Dir dann, ob sie auch so gut schmeckt, wie aus Omas Knetschüssel. ;o)
    Deine bebilderte Anleitung sieht wirklich toll aus und macht schon Appetit, man kann sich so seine Lieblings- Pizza vorstellen, wie sie einem selbst am besten schmecken würde. Also gar nicht schlimm, dass das Endbild fehlt! Außerdem macht's Lust, sie doch mal nachzubacken.

    Ciao, Bambina. :-D

    AntwortenLöschen
  5. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog leckere Rezepte hat..:) Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Food-Community, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen

Huhu! Ich freue mich sehr, sehr, sehr über Deinen Kommentar!

Beliebte Posts

AKTUELL

farbenmix | Adventskalender 2017 | Strandläufer