Freitag, 26. August 2016

Was lange liegt wird endlich Rock

Hi :-)

ganz, ganz lange lag Amy ausgedruckt in meinem Regal rum. Sie war schon ganz schön mitgenommen vom hin und her räumen, nach dem Bügeln, war sie aber doch noch zu gebrauchen!
(Also, ich meine das Schnittmuster, ich hab mir keinen Rock gedruckt, gell!)
Und Tadaaaaa:
ambaZamba mit Rock
Eine "Amy" nach einem Schnittmuster von Jolijou!
Ähm, ja... meiner ist auch aus gepunktetem Jeansstoff wie im eBook, aber - wie ich gerade beim Verlinken gesehen habe - leider viel langweiliger als der von Jolijou... :-)
Zu meiner Entschuldigung:
- den Jeansstoff habe ich nur deshalb genommen, weil's der einzige war von dem ich genug da hatte!
- es ist mein erster Amy-Versuch und bestimmt nicht mein letzter und der nächste wird besser, versprochen! :-)
ambaZamba
Also selbst wenn ich mich ein bisschen zur Seite drehe und das linke Knie anstelle... wird's nicht besser, bleibt "langweilig"! Aber - was soll's - ich seh sowas ja nicht so eng, der Rock ist PRIMA!
Weil der nämlich so zu allem Möglichen passt (auch zu schwarz)! Wenn ich da jetzt Schnickeldi - was eh nicht zu mir passt - drangefriemelt hätte, würde ich ihn vielleicht nicht tragen!
Und da man mich ja die Paspelqueen nennt, hab ich an den Taschen gepaspelt (wie im eBook, man man man einfallsreich geht anders...) den Titel hab ich mir natürlich nicht selbst gegeben, aber ich war's satt immer zu widersprechen, meinetwegen, bin ich halt die Queen of Paspel!
Der Jeansstoff ist ein ganz leichter und stretchig ist er auch, das macht den Rock sommertauglich und sehr bequem! Den Stoff hab ich nur "aus Versehen" gekauft, da wo ich sonst immer mein Nähgarn kaufe... ;-)
Wie gesagt, langweilig, nachgemacht aber tragbar! Und der Schnitt ist super, da auf Hüfte geschnitten, ich mag nix, was in der Taille sitzt!

Liebe Grüße und DIY!

Donnerstag, 18. August 2016

Upcycling | Pimp my Parka

Hi :-)

ich habe neulich (mein Lieblingswort für sämtliche Zeitangaben zwischen vor 10 Jahren und gestern) an einer Freundin einen wunderschönen Parka gesehen. Ich habe glaube ich nichts weiter dazu gesagt, mir stand einfach nur der Mund offen!

Joa und als ich dann im Internet nachsah, was denn so ein Parka so kosten tät, hab ich schnell beschlossen doch keinen zu brauchen!

Aber - es gibt doch immer ein aber! - das hat mich nicht losgelassen und wir haben seit neulich - oder ist es länger als 10 Jahre her? - einen ollen, aber nicht wirklich alten und schönen Bundeswehrparker im Schrank hängen, weil mein Mann da irgendwann (neulich?) mal beschäftigt war.

So, nun lauf ich aber ja um Himmelswillen ganz sicher nicht im ollen Tarnfleck rum, nee! Ich hab noch nicht mal ein Foto davon gemacht, das will ja keiner sehen! So ging das Teil zweimal mit schwarzer Färbefarbe in die Maschine und jetzt kann man die Tarnflecken nur noch erahnen!

Damit's nun nicht so langweilig ausschaut, hab ich die Kapuze mit schönem Stoff gefüttert, einen Bündchenstehkragen angenäht, die Ärmel gekürzt, Bündchen drangefriemelt und einen Roboter gefunden und aufgenäht.
Bundeswehrparka, Tarnfleck
Also der ist jetzt nicht annähernd so schön, wie der an der besagten Freundin, aber das ist mir wurscht, den hab ich selbst gedingst! Den mag ich jetzt! So! Und ich wollte schon sooooo lange einen Parka, da isser!

Liebe Grüße und viel Spaß beim Selbermachen, was auch immer es wird!

Freitag, 5. August 2016

Probenähen | das niedliche Nadelbuch von greenfietsen

Hi!

Es war ein sehr spontanes Probenähen.
Katharina hat mich letzten Mittwoch gefragt, ob ich eventuell mal grad über ihr neues E-Book gucken könnte, welches am Donnerstag erscheint.
Aber ja doch, ich hab ja gerade Urlaub und bin sowieso für spontanes E-Book-Lesen und noch mehr bin ich für spontanes Nähen!
Das Nadelbuch von greenfietsen!
Oh, es macht solchen Spaß, denn man kann all die schönen Stoffe verwenden und es ist so ein Ding, das man immer wieder auf und zu machen mag und rumdrehen und wenden und angucken...
Auf dem Zwischenblatt habe ich Platz für Nadeln verschiedener Größen.
Auf der linken Seite platziere ich die großen Stecknadeln - die brauche ich immer beim Wolken nähen.

Und rechts hat alles einen passenden Steckplatz.

Die Stoffe habe ich neulich bei I'm sew happy (die aber gerade in der Sommerpause ist) gekauft. Ich fand sie einfach toll, weil sie mich an meine Oma erinnern, die eine Tischdecke mit Küchenutensilien hatte. Und für dieses süße kleine Projekt passen sie perfekt!
Es hat mir Spaß gemacht, das spontane Probenähen! Danke für das schöne Nadelbuch, Katharina :-) und viel Erfolg mit Deinem neuen E-Book!

Und Du? Näh auch mal eins!
Selbermachen macht glücklich!

Liebe Grüße,








Verlinkt beim Taschen-Sew-along 2016 
Urheberrecht

Bilder, Texte und Ideen auf meinem Blog gehören mir!
Sollte es mal anders sein, weise ich darauf hin.
Bitte nimm nicht einfach etwas mit, sondern lass Dir
von mir schriftlich geben, dass das in Ordnung ist!
Danke!